Verband Schweizer Bildhauer- und Steinmetzmeister VSBS
Fachzeitschrift „Kunst + Stein"

Birkenweg 38
3123 Belp
Tel. 031 819 08 20
FAX 031 819 08 21
vsbs@vsbs.ch
www.vsbs.ch

21
Mär
Kulturhaus Helferei Zürich
-
Zürich
Generalversammlung Verband Schweizer Bildhauer- und Steinmetzmeister

01
Jun
Mit der Gruppe Nord nach Basel

 

Rund siebzig Mitglieder des Verbandes Schweizer Bildhauer- und Steinmetzmeister VSBS trafen sich am 23. August im aargauischen Aarburg zur Sommerversammlung 2013. Der vom Regionalverband Mitte unter deren Präsidentin, Doris Solenthaler (Gebenstorf AG), mit viel Herzblut organisierte und gestaltete Anlass erwies sich einmal mehr ein würdiges «Familientreffen» der SteinhandwerkerInnen aus dem Grabmal-, Kunst- und Baubereich.

 

13 Qualitätszeichen

Im Mittelpunkt stand die Prä-sentation des nach einem Unterbruch von zwei Jahren erstmals wieder erfolgreich durchgeführten Qualitätszei-chenwettbewerbs für Grabmalschaffende (QZ-Wettbewerb). Ueli Gantner (Bülach) als Präsi¬dent der QZ-Kommission wür¬digte in gewohnt pointierter Art die 48 eingegangenen Ar¬beiten von 14 teilnehmenden Steinbildhauern und Steinbildhauerinnen. Die fünfköpfige Jury vergab 13 Qualitätszeichen, davon 3 mit besonderer Auszeichnung. Letztere gingen übrigens sämtliche an den Zürcher Bildhauer Gabor Hrusovszky, der schon in früheren Wettbewerben besonders erfolgreich war.
Ueli Gantner machte deutlich, dass es bei diesem Wettbewerb um mehr als einen elitären Wettstreit unter Grabmalgestaltern geht. Der QZ-Wettbewerb belebe die Diskussion um das Grabmal ganz allgemein und sei zudem eine Art Weiterbildung, da man auch aus den nicht ausgezeichneten Arbeiten viel lernen könne. Die Arbeiten des QZ Wettbewerbs 2013 werden in «Kunst+Stein» und später auch in anderen Fachzeitschriften veröffentlicht. Eingabefrist für den nächsten Wettbewerb ist der 31. Mai 2014.

Gäste aus Deutschland

Zu den weiteren Traktanden der Sommerversammlung gehörten eine allgemeine Orientierung durch den im Frühjahr neu gewählten VSBS-Präsidenten Ernesto Ghenzi, Rappeswil-Jona. Zudem berichteten die Präsidenten der einzelnen Verbandskommissionen über ihre laufenden oder geplanten Projekte. Unter den Gästen befanden sich unter anderen Hermann Rudolph, stellvertretender deutscher Bundesinnungsmeister und gleichzeitig Landesinnungsmeister von Bayern, sowie Titus Toscano, Präsident des Naturstein-Verbandes Schweiz NVS. Im Anschluss an den offiziellen Teil besichtigten die Teilnehmenden die Festungsanlage Aarburg. Diese bildete einst einen wichtigen Eckpfeiler der Habsburger und ist heute ein Heim für straffällig gewordene Jugendliche.