Aktuell

Statements in Stein

Ausschreibung für die Teilnahme an der

Ausstellung

Statements in Stein

21. Oktober – 17. November 2017

Schule für Gestaltung Bern und Biel, Standort Bern

«Statements in Stein» wird vom VSBS, dem Verband Schweizer Bildhauer -und Steinmetzmeister, in Zusammenarbeit mit der Schule für Gestaltung Bern und Biel durchgeführt und will ein breites Publikum sowie Fachleute und Medien ansprechen. Die Ausstellung wirft den Blick auf die vielfältigen Aspekte dieses gestalterischen Berufes und informiert über die innovative Szene in der Schweiz. Anhand von rund 20 Skulpturen wird der professionelle Umgang mit dem anspruchsvollen Material aufgezeigt. Skizzen, Werkzeichnungen und Texte dokumentieren die vielfältigen und komplexen Entstehungsprozesse.

Teilnahme:
Teilnahmeberechtigt sind alle Steinbildhauer und Steinmetze, sowie Lernende ab dem 2. Ausbildungs-jahr mit Wohnsitz in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein. Pro Teilnehmer / pro Teilnehmerin kann ein Werk gezeigt werden. Ein Werk kann aus maximal drei Teilen bestehen. Es sind nur Werke aus Naturstein zugelassen. Der Beitrag zur Ausstellung muss zudem eine Dokumentation mit Angaben zum Entstehungsprozess der Skulptur umfassen.

Jury:
Insgesamt werden aus Platzgründen 20 Beiträge berücksichtigt, davon sind vier für Lernende reserviert. Die Werke werden juriert. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern des VSBS, aus Vertretern der Schule für Gestaltung Bern und Biel sowie aus externen Fachleuten zusammen.

Angaben zur maximalen Grösse des Werkes:
Maximalhöhe des Ausstellungsraums: 2.20 m
Maximalbreite der Zufahrt: 1.40 m
Maximalgewicht der Skulptur: 1.500 t

Ausstellungsgestaltung:
Die Schule für Gestaltung Bern und Biel realisiert zusammen mit dem VSBS die Ausstellung und die Szenografie. Die für die Präsentation notwendigen Sockel und Podeste oder weitere Ausstellungsträger werden individuell mit der Teilnehmerin / mit dem Teilnehmer besprochen und zur Verfügung gestellt.

Teilnahmegebühr:
Pro Aussteller wird ein Beitrag von CHF 100.- erhoben. Für Lernende und VSBS Mitglieder ist die Teilnahme an der Ausstellung kostenlos.

Verkauf:
Es steht den Ausstellenden frei, ihre Werke zum Verkauf anzubieten. 20 % des Verkaufspreises gehen als Provision an den VSBS.

Versicherung:
Die Versicherung der Werke ist Sache der Teilnehmer.

Ort:
Schule für Gestaltung Bern und Biel, Standort Bern, Ausstellungsraum Foyer sowie der Aussenbereich (für maximal 2 Beiträge)

Anmeldung zur Teilnahme:
Eingabe des Projektbeschriebs mit folgenden Angaben (schriftlich per Post oder digital per Mail):
Name, Adresse, Telefon und E-Mail-Adresse,
Werktitel, Material, Grösse und Verkaufspreis, Skizze im Massstab 1 : 10 sowie kurzer Projektbeschrieb (maximal 3 DIN A4-Seiten)

Die Anmeldung ist zu richten an:
Regionalverband Aare VSBS
Franziska M. Beck / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
2553 Safnern / Industriestrasse 11b

Auskünfte:
Regionalverband Aare VSBS
Lilian H. Zürcher
034 497 23 21 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine:
Abgabe der Anmeldung: 15. Dezember 2016 bis 16. Januar 2017 neu 20. Januar 2017

Bescheid über die Teilnahme an der Ausstellung: 27. Januar 2017

Anlieferung der Werke:
Donnerstag, 5. Oktober 2017, 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 6. Oktober 2017, 10.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 7. Oktober 2017, 10.00 – 13.00 Uhr

Aufbau der Ausstellung: 9.-18. Oktober 2017

Presserundgang: Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10.00 Uhr

Vernissage: Freitag, 20. Oktober 2017, um 19.00 Uhr

Laufzeit der Ausstellung: 21. Oktober - 17. November 2017

Abbau der Ausstellung und Rücktransport der Werke: Samstag, 18. November 2017, 10.00 – 13.00 Uhr

und Montag, 20. November 2017, 10.00 – 18.00 Uhr

 

Kursprogramm Natursteinverband

Kunst Stafette von Bern

 

Bitte folgt dem Link: www.journal-b.ch

 

Konzept Kunst-Stafette


Die Idee zur einer Kunst-Stafette, die in einem Turnus von zwei Wochen erscheinen bzw. aufgeschaltet werden soll. Die InitiantInnen des Projekts (Dorothe Freiburghaus, Niklaus Wenger, Magdalena Schindler) möchten damit Kunstschaffende aus dem Raum Bern dazu einladen, mit einer künstlerischen Arbeit einen Beitrag zur aktuellen Diskussion um den öffentlichen Raum in Bern zu leisten. Ein solcher Beitrag kann bereits im bisherigen Schaffen angelegt sein, aber auch erst im Zusammenhang mit einem künstlerischen Statement auf der elektronischen Plattform von Journal B neu formuliert werden. Ziel der Plattform ist es, die Stimme der Kunstschaffenden für eine breitere Öffentlichkeit sicht- und hörbar zu machen und in einen kreativen Dialog mit ihnen zu treten.