Willkommen

Bildungsverordnungen

Gemäss BBG muss für jeden Beruf ein Berufsverband verantwortlich sein. Dieser Verband wird im Gesetz als OdA (Organisation der Arbeitswelt) bezeichnet. Die Verantwortung können auch mehrere Verbände gemeinsam übernehmen. Die OdA entwickelt den Beruf zusammen mit den Verbundpartnern und ist für Weiterentwicklung und Pflege verantwortlich.

Alle Berufe, welche den Reformprozess durchlaufen haben, besitzen neu eine Bildungsverordnung (Bivo) sowie einen Bildungsplan und erhalten die Bezeichnung EFZ (eidg. Fähigkeitszeugnis). Die Bivo enthält die grundsätzlichen Regelungen zu einem Beruf, dazu einen Bildungsplan, der die Ausbildungsinhalte beschreibt. Änderungen der Bivo liegen in der Verantwortung des BBT, Änderungen des Bildungsplanes in der Kompetenz der betreffenden Kommission (SKOBEQ oder B&Q).

Die Berufsliste ist auf der Homepage des SBFI zu finden

Einige Berufe haben den Reformprozess noch nicht durchlaufen bzw. noch nicht abgeschlossen. Bei diesen gilt noch das alte Berufsreglement, das in der Berufsliste unter “Übergangsbestimmungen bisheriges Recht” zu finden ist.

Wichtig: Ein altes Berufsreglement ist noch so lange gültig, bis der letzte Jahrgang, welcher noch vor dem Erlass der neuen Bivo begonnen hat, die Ausbildung abgeschlossen hat. Daher haben über eine gewisse Zeit beide Dokumente ihre Gültigkeit. Massgebend ist das Jahr des Lehrbeginns.